Gitarrenmusik in der Marienkirche

Liebe Freunde der klassischen Gitarrenmusik,

1997 wurde die Konzertreihe für klassische Gitarrenmusik ins Leben gerufen. Seit über 25 Jahren nimmt dieses einzigartige musikalische Projekt eine thematische Alleinstellung in der gesamten deutschen Musikszene ein.

Bis Ende 2018 fanden die Konzerte dieser Reihe im Torhaus Rombergpark statt.  2019 wechselte die Konzertreihe dann aufgrund baurechtlicher Einschränkungen im Torhaus in die Rotunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte.

Veranstaltet wurde die Reihe in all den Jahren vom Kulturbüro der Stadt Dortmund. Da das Kulturbüro die Reihe ab 2022 nicht mehr eigenständig veranstaltet wird, wurde der Freundeskreis der Gitarrenmusik in Dortmund e.V. gefragt, ob er zukünftig die Veranstaltung der Gitarrenmusik-Reihe weiterführen will. Diese Herausforderung übernimmt der Verein gerne.

 

Alle Konzerte beginne um 18 Uhr.

 

Eintritt an der Abendkasse 15€, Schüler und Studenten 10€

(Die Konzerte mit den Hochschulen und der Musikschule kosten 6€, ermäßigt 4€)

VVK über AD Ticket/reservix oder online unter www.reservix.de 

 

Sonntag 03. März 2024 (Leo Brouwer zum Geburtstag)

Juniors Sarracent & Lux Nova Duo

 

Sonntag 28. April 2024

Prof. Ricardo Gallén

 

Sonntag 30. Juni 2024

Konzert mit den Musikhochschulen NRWs

 

Sonntag 1. September 2024

Prof. Tomasz Zawierucha

 

Sonntag 27. Oktober 2024

Classica Latina

 

Samstag 14.Dezember 2024

Adventskonzert mit Dortmund Musik

 

 

Die Konzerte am 3.März und 14.Dezember finden im Gemeindehaus der Marienkirche (Großer Saal) statt.


Juniors Sarracent

Klassische Gitarre trifft auf kubanische Lebensfreude: Juniors Cesar Sarracent spürt zwei Herzen in seiner Brust. 1988 in La Habana (Kuba) geboren, verliebt er sich schon früh in sein Instrument. Mit acht Jahren beginnt er seine musikalische Ausbildung. Sein Lehrer Roberto Kessel begleitet ihn durch seine Lehrzeit an

der renommierten Musikschule Paulita Concepción in La Habana. Am  Konservatorium Amadeo Roldán beendet Juniors Sarracent 2006 seine akademische Ausbildung zum Kammermusiklehrer. 2010 graduiert er im Hauptfach klassische Gitarre und Popularmusik mit Bestnote am Instituto Superior de Arte de la Habana und erhält den ersten Preis beim Gitarrenwettbewerb “Isaac Nicola” (Ira Edición). Durch das damit verbundene Förderstipendium kommt er nach Deutschland, um seine Studien fortzusetzen, unter anderem in Düsseldorf als Meisterschüler in der Klasse von Professor Joaquin Clerch. 2017 erhält er sein Konzertexamen mit Bestnote – für sein Deutschland-Orchesterdebut wurde er ausgewählt, als Solist mit der Neuen Philharmonie Westfalen zu konzertieren. Aufgrund seiner künstlerischen Vielfalt wurde er zudem 2018 von der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf eingeladen das Fach Südamerikanische Folklore zu unterrichten und ist seither Dozent.

Neben seiner akademischen und künstlerischen Ausbildung im klassischen Fach spielt die traditionelle  Musik seiner Heimat für Sarracent eine große Rolle. In zahlreichen Bands und Projekten, wie die international besetzten Band Los Pipos geht er dieser großen Liebe nach und ist ein aktives und angesehenes Mitglied der landesweiten Musikszene. Im Vordergrund immer seine fast unzähmbare Leidenschaft für Musik und die große Freude am Spielen. Sei es als Solo-Gitarrist im klassischen Bereich oder als Multi-Instrumentalist in seinen Bands, auf Konzerten, Sessions oder spontanen Situationen, in denen es den Vollblutmusiker überkommt – mitreißend ist es auf jeden Fall, wenn Juniors Cesar Sarracent musiziert.

Lux Nova Duo

Seit seiner Gründung im inspirierenden Barcelona im Jahr 2012 präsentieren die deutsche Akkordeonistin Lydia Schmidl und der peruanische Gitarrist Jorge Paz Verastegui international ihre Interpretationen.

Das Duo spielte in bedeutenden Sälen Europas und Lateinamerikas wie dem

Konzerthaus Berlin, der Elbphilharmonie, der Glocke Bremen, dem Auditorio Enrique Grandados, dem Auditorium Gironas und den Nationaltheatern Perus und Costa Ricas.

Die Uraufführung von Brouwers Variaciones concertantes nach Beethoven wurden live aus dem Sendesaal auf Deutschlandfunk Kultur übertragen. Die CDs Inspiración Bach und Meeting Leo Brouwer wurden für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik nominiert. 

Ihre aktuelle CD Transcend (Genuin 2023) wurde mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn aufgenommen. Sie enthält ausschließlich Ersteinspielungen für Gitarre, Akkordeon und Streichorchester und erhielt sehr gute Pressekritiken.

Der ungewöhnlichen Besetzung wurden mehr als 35 Kompositionen gewidmet,

darunter renommierte Komponisten wie Leo Brouwer, José M. Sanchez-Verdu und

Mario M. Mary.

 

Zitat Leo Brouwer (2021)

„Lydia Schmidl und Jorge Paz haben bewiesen, dass sie ein exzellentes Duo und hochkarätige Musiker sind, die engagiert, sensibel und werkgetreu an den musikalischen Projekten arbeiten“

 

Sonntag 03. März 2024 (Leo Brouwer zum Geburtstag)

18:00 Uhr, im Gemeindesaal der St. Mariengemeinde

 

Tickets online kaufen

 


Ricardo Gallén

Ricardo Gallén ist ein herausragender Gitarrist mit einer glänzenden Karriere. Durch seine inspirierenden und innovativen Interpretationen reiht er sich in die Riege der Spitzenmusiker ein, wobei sein einflussreiches und progressives Spielen und Lehren der beste Beweis seiner künstlerischen Qualitäten sind.

Maestro Leo Brouwer sagte über Ricardo Gallén „Immense Kreativität und Virtuosität, die man schon allein beim Betrachten seiner Hände erahnen kann“, wodurch er dessen meisterliches Spiel auf einem heute eher selten zu findenden hohen Niveau einordnet.

Mit seiner Kombination von Virtuosität und Musikalität faszinierte er Zuhörer auf der ganzen Welt mit Solokonzerten, Duetten und Werken für Gitarre und Orchester in großen Konzertsälen wie dem Königlichen Concertgebouw in Amsterdam, dem Nationalen Konzertsaal der Musik in Madrid, dem Tschaikowski-Konzertsaal in Moskau, dem Konzertsaal des Palastes der katalanischen Musik in Barcelona, dem Auer-Konzertsaal der Universität Indiana und der Sibelius-Akademie in Helsinki, um nur einige zu nennen.

Ricardo Gallén uraufführte zahlreiche Werke renommierter Komponisten und nahm an vielen Projekten unter der Leitung führender Dirigenten, wie z.B. Maximiano Valdés, En Shao, Juan José Mena, Leo Brouwer, Jordi Savall und Sergiu Comissiona, teil.

Ricardo gewann mehrere Preise bei wichtigen Wettbewerben u.a. Francisco Tárrega, Andrés Segovia, Marktneukirchen, und hielt mehrere Lehrpositionen inne. 2009 erhielt er als einer der jüngsten Musiker in ihrer Geschichte eine Professur an der angesehenen Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar in Deutschland, die er bis ausübt.

Aufgrund seiner herausragenden Stellung wirkt Ricardo Gallén als Juror bei internationalen Wettbewerben für Gitarre mit und gibt Meisterkurse, die regen Zuspruch finden.

Von Beginn an wurden seine CD-Einspielungen von der Fachpresse gefeiert. Seine Einspielung aller Lautensuiten von Bach sowie Fernado Sors Gitarrensonate wie auch sein Album En Silencio werden einhellig als Meisterwerke bezeichnet.

Kürzlich wurde er von der Königlichen Akademie der Schönen Künste von Granada, Spanien, mit der Medaille für Schöne Künste ausgezeichnet.

 

Sonntag, 28. April 2024

18:00 Uhr, in der Marienkirche

 

Tickets online kaufen


Konzert mit den Musikhochschulen NRWs

Bereits in den letzten Jahren hat sich dieses Format als geeignete Plattform für äußerst talentierte und ambitionierte Studierende des Faches „Konzertgitarre“ der Hochschulen unseres Landes gezeigt. Hier können sie einem interessierten und auch fachkundigen Publikum begegnen und auf sich und ihre Virtuosität aufmerksam machen. Angehenden Profimusikern bietet das profilierte Programm der Konzertreihe ein „Sprungbrett“ in die Öffentlichkeit, dem Publikum eröffnet es die Möglichkeit, neue, großartige Talente zu entdecken.

Es spielen:

Emilie Fend (Hochschule für Musik Köln – Standort Wuppertal)

Seyoon Nam (Hochschule für Musik Detmold)

Rostyslav Holubov (Folkwang Universität der Künste Essen)

Joaquin Santons (Robert Schumann Hochschule Düsseldorf)

 

Hier gilt ein vergünstigter Eintritt.

 

Sonntag, 30. Juni 2024

18:00 Uhr, in der Marienkirche


"Facetten der Gitarre" -  Thomasz Zawierucha

 

„Zweifellos gehört Herr Zawierucha zu den interessantesten Persönlichkeiten der Gitarrenszene seiner Generation“ - so schrieb Jun Sugawara vom Gendai Guitar Magazine über seinen Soloabend in der Bunka-Kaikan Recital Hall in Tokyo. Al Kunze vom Soundboard Magazine USA äußerte sich folgen-dermaßen über seine Bach-CD Einspielung: „His performance of the Chaconne is fascinating.“

 

Tomasz Zawierucha wurde in Poznań, Polen geboren, studierte in seiner Heimatstadt und an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Bereits während seines Studiums gewann er zahlreiche Wettbewerbe, u.a. den renommierten Tokyo International Guitar Competition.

Seitdem konzertiert er weltweit, außerdem ist er als Dozent und Jurymitglied bei diversen Meisterkur-sen und internationalen Gitarrenwettbewerben tätig.

Als gefragter und engagierter Kammermusiker arbeitet er mit Künstlern wie Hideko Kobayashi, Thomas Müller-Pering und Olaf Van Gonnissen.

Sein Interesse gilt nicht nur der modernen Konzertgitarre, sondern auch historischen Vorgängern wie der Barockgitarre.

Die von der Fachpresse mit mehreren Auszeichnungen bedachten CD-Produktionen („Excellent recor-ding“ - GuitarArt Magazine, „Fünf Sterne“ - The Times, „Special recommended“ - The Records Gei-jutsu Disc Review) wurden in Deutschland (Classic Clips), Japan (Gendai Guitar) und in Großbritanni-en (DGF) herausgegeben. In Mai 2021 erschien die neue CD-Produktion „Hommage à Chopin - Tomasz Zawierucha plays Tansman“ bei Ars Produktion. 

 

Bereits drei Jahre nach seinem Studienabschluss wurde er zum Vertretungsprofessor an der Weimarer Franz Liszt Musikhochschule berufen. Zu seinen weiteren akademischen Stationen gehörten u.a. das Royal Conservatoire of Scotland in Glasgow. 2014 wurde Tomasz Zawierucha als Professor für Gitarre an die Folkwang Universität der Künste in Essen berufen. 

Tomasz Zawierucha spielt Römmich Gitarren und D’Addario Saiten. 

 

Sonntag, 1. September 2024

18:00 Uhr, in der Marienkirche

Tickets: 15/10 €


Classica Latina

Anette Maiburg ist Solistin, Ensemblemusikerin, Veranstalterin und Kulturmacherin – Anette Maiburg ist eine vielseitige Künstlerin, deren zahlreiche Projekte sich nicht auf einen Begriff einengen lassen. Mit ihrem Konzertformat «Classica»- stellte sie bereits Musik aus Kuba, Argentinien, Venezuela, Spanien, Frankreich, Puerto Rico, Brasilien, Peru sowie aus verschiedenen orientalischen Ländern am Niederrhein vor. Die CDs, mit denen das renommierte Label Dabringhaus & Grimm diese Reihe dokumentiert, wurden mit Preisen wie dem «ECHO Klassik» ausgezeichnet und von der Kritik gefeiert.

 

Kathye Edith Molina Benavente de Stork besuchte in Lima die Nationale Hochschule für Folklore „José María Arguedas“. Dort wurde sie im Fachgebiet Folklore mit Schwerpunkt Tanz ausgebildet. Von 2000 bis 2008 war sie erste Tänzerin des Nationalen Folkloreensembles Seit 2013 lebt sie in Bochum und macht seit 2014 eine Tanztherapie-Fortbildung (DGT) in Köln. Sie ist als Tänzerin und Tanz pädagogisch aktiv.

 

Alexander Morsey ist einer der meistbeschäftigten Bassisten und Tubisten in Deutschland, außerdem ist er als Komponist und Arrangeur tätig. Er wirkt in Bands mit, u.a. in Jan Klares "The Dorf" und "Mambostic", Matthias Schriefls „Six, Alps & Jazz" und "Shreefpunk" (aktuell Preisträger des "Neuen Deutschen Jazzpreis Mannheim 2019"), "Kaleidoskop" sowie "Eurasians Unity ("Ruth"- Preisträger 2015), und ist Mitbegründer des "Essen Jazz Orchestra" (Preisträger des "Jazzpott" 2019). Außerdem wirkt er mittlerweile auf über 70 CDs mit, u.a. in der „Ritter Rost“-Reihe, er gibt Workshops und macht Theatermusik.

Pablo Sáez Cerpa ist Jazzmusiker (Schlagzeuger, Komponist, Arrangeur und Lehrer), stammt aus Santiago de Chile und lebt heute in Köln.
Studium in Komposition und Arrangement bei Toly Ramirez in Santiago de Chile und Jazzkomposition/Arrangement bei Prof. Peter Herborn an der Folkwang Universität der Künste. Pablo hat für WDR3, Ruhr 2010, das Altonaer Theater Kammerspiel in Hamburg, den Phil-harmonischen Chor Bochum und die Duisburger Philharmoniker gearbeitet.

„Ein unglaublicher Könner an der Gitarre“ schrieb eine Westdeutsche Zeitung über Juan Carlos Arancibia Navarro nach einem seiner Konzerte. Über 400 Auftritte in Deutschland, Perú und Europa sowie verschiedene Radio- und Fernsehübertragungen bestätigen die außergewöhnliche Qualität des Musikers. Neben seiner rege Konzerttätigkeit mit Orchestern und zahlreichen Musikfestivals, gibt er Meisterkurse weltweit und leitet er eine Gitarrenklasse an der TU Dortmund und an der Musikhochschule Detmold. Seit 2017 ist er künstlerischer Leiter des Gitarrenfestival Dortmunds.

 

 

Das Konzert wird präsentiert von der Wilo Foundation.

 

Sonntag, 27. Oktober 2024

18:00 Uhr, in der Marienkirche

Tickets: 15/10 €


Adventskonzert MUSIK DORTMUND

Es ist schon eine liebgewonnene Tradition, die Konzertsaison der Gitarrenmusik-Reihe mit einem Adventskonzert in enger Kooperation mit DORTMUND MUSIK abzuschließen. Der Freundeskreis bietet damit den Gästen im Gemeindesaal der Marienkirche ein Konzert mit Schüler*innen aller Altersklassen und ihren Musiklehrer*innen sowie weiteren Gästen. Dabei präsentieren sich verschiedenste Formationen – vom Solobeitrag über Jekitsgruppen bis hin zur Kammermusik.

 

In einem bunten Programm von zweimal ca. 45 Minuten werden zum 14.12.2024 vielfältige Musikstile zu hören sein – und natürlich auch das ein oder andere Weihnachtslied.

 

Sonntag, 14. Dezember 2024

18:00 Uhr, im Gemeindesaal der St. Mariengemeinde

Hier gilt ein vergünstigter Eintritt.